[Teil 1] 100 Jahre Zonta

Dieser Artikel ist der erste Teil einer Artikelserie rund um die Person Dr. Christa Hofmann, Leiterin des ORF-Auslandsmagazin Weltjournal. Elisabeth Weissitsch vom Golden Z Club Wien führte mit ihr ein Interview, da die ORF Journalistin Preisträgerin des „Zonta Centennial Awards“ ist.

Die NGO „Zonta International“ gibt es seit 100 Jahren, der Zonta Club Wien 1 und der GZC Wien im Schloss Wilhelminenberg am 15.11.2019 eine Feier veranstalteten.

Centennial Club Award

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums von ZONTA, wurde Dr. Christa Hofmann, die Redaktionsleiterin vom ORF-Auslandsmagazin WELTjournal mit dem „Centennial Club Award“ für ihre journalistische Aufklärungsarbeit, besonders im genderspezifischen Bereich, ausgezeichnet.

„Im Portrait: Christa Hofmann“ kann man sich ein Bild über diese bemerkenswerte Frau machen, welche sich für ein Interview mit dem Golden Z Club außerordentlich viel Zeit nahm und einige spannende Erfahrungen und Meinungen teilte. Hofmann berichtete, dass sie über diesen Preis sehr überrascht war, aber dass sie und die Redaktion sich über die Aufwertung der gezeigten Frauenthemen gefreut hatten. Mit einem Augenzwinkern erzählte sie, dass der Preis nun am „Fensterbankerl“ des Büros steht.

Dr. Christa Hofmann bei der Überreichung des Centennial Awards

In Hofmanns Augen vertritt ZONTA jene Frauenthemen, für welche sie journalistisch versucht Aufklärungsarbeit zu leisten: Frauen sollen selbstbestimmt leben können und eine starke Position in der Gesellschaft (weltweit) erlangen.

Hofmann gewann auch 2010 den Journalistenpreis „Medienlöwin“ mit dem Beitrag „Norwegen: starke Wirtschaft durch starke Frauen“. Im Interview berichtete sie von der Bedeutung von Preisen und Auszeichnungen für sie:

„Man freut sich, wenn die Arbeit wahrgenommen wird, umso mehr bei solchen Themen“.

Besonders intern, also im ORF, würde man dadurch sichtbarer werden und das Standing des Weltjournals würde gestärkt werden.

In einem früheren Interview, hatte Hofmann einst gesagt, sie halte nichts von Vorbildern. Was aber, wenn Hofmann selbst das Vorbild wäre?

Hofmann meinte, sie wäre gerne ein Vorbild, in dem Sinne, dass man als Frau auch etwas erreichen kann; weg gehen kann und machen, was man will; sich von nichts abhalten lässt etc. Aber sie möchte keinen journalistischen Stil abkupfern, wenngleich sie auch ihre eigenen Vorbilder nannte, diese aber eher als „Orientierung“ bezeichnet.

Christa Hofmann will aber jungen Frauen besonders eines mit auf den Weg geben:

„Etwas erreichen, Pläne und Träume umsetzen- das ist möglich! Go for it!“

Die Zontees auf der 100 Jahres Feier

Der Eindruck über Christa Hofmann ist nach diesem Gespräch vielseitig: erfolgreich, sympathisch, gebildet, intelligent, kritisch, bescheiden, aber vor allem eines:

Christa Hofmann ist definitiv ein Vorbild für junge Frauen und für uns vom Golden Z Club.

Für uns ist Christa Hofmann definitiv ein Vorbild.
Lesen Sie hier weiter im Teil 2 des Interviews über Christa Hofmann als Person, ihren politischen Einstellungen, das Gendern oder das Gender Pay Gap.

[Teil 1] Artikelserie des Golden Z Club Wien über Christa Hofmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: